MONTABELLA, FOTO + VERLAG, Max Weiss, CH-7500 ST. MORITZ
 Tel. +41 81 833 66 39, Fax +41 81 833 28 01, mail@montabella.ch
Home
   
     
 
Photos
Books
Service
Company
News
News
   
  Neuerscheinung September 2011 Dienstag, 16.08.2011
 
 

Heini Hofmann
Gesundheitsmythos St.Moritz

Die bewegte Medizingeschichte von St. Moritz mit
Biographie von Dr. Oscar Bernhard (1861 – 1939)
umfassend, verständlich und unterhaltsam
Über 400 meist farbige Illustrationen,
Format 22,5 x 28,5 cm, 440 Seiten,
Gewebeeinband, Schutzumschlag
Herausgeberin: Dr. Oscar Bernhard-Stiftung

Montabella Verlag, St. Moritz
ISBN 978-3-907067-40-6, CHF 98.—

Ungeschminkt, aber objektiv, wird die zum Teil problembeladene Oberengadiner Geschichte der Medizin aufgezeigt. Heute ist kaum mehr bekannt, dass die Naturgeschenke Sauerwasser, Gebirgssonne und Höhenklima St. Moritz zu dem machten, was es heute ist: eine weltbekannte Tourismusdestination. Auslöser der Erfolgsstory von St. Moritz waren nicht die Hotels mit ihrer exklusiven Klientel und der Sport. Begonnen hat hier alles mit der ältesten, höchstgelegenen Heilquelle. Sie war es, die das einstige unscheinbare Bauerndorf weltberühmt machte. Heute aber fristet die seit fast 3500 Jahren genutzte Quelle ein weggesperrtes Mauerblümchendasein.

Dass die St.Moritzer Sonne mehr als ein zugkräftiges Logo ist, bewies der berühmte, aber in Vergessenheit geratene Talarzt Dr. Oscar Bernhard. Er begründete die Heliotherapie (Sonnenlichtbehandlung), mit der weltweit Hunderttausende von Patienten mit Knochen- und Gelenktuberkulose gerettet wurden, als noch keine Tuberkulostatika zur Verfügung standen.
Der Gesundheitsmythos von St.Moritz ist eng verknüpft mit der Naturtrilogie Heilquelle, Sonne und Höhenklima. Bewusst oder unbewusst werden diese Stimulanzien der Natur auch heute in Tourismus und Sport, Wellness und Medizin genutzt. Denn sie alle arbeiten mit Reizen, gemäss der Binsenwahrheit: Ein reizvolles Leben ist ein Leben voller Reize!

Ein Buch – nicht wie andere: Amüsant und spannend geschrieben, fachlich fundiert und akribisch recherchiert, mit vielen bisher unbekannten Trouvaillen und Originalzitaten aus allen Zeitepochen, fantastisch bebildert, geeignet für Laien und Fachleute, für Jung und Alt. Ein Band mit der Vision, dass die Gaben der Natur inskünftig wieder vermehrt genutzt werden könnten.


Autor ist der bekannte Wissenschaftspublizist Heini Hofmann (geboren1938 in Uetendorf BE und eng verbunden mit dem Bündnerland), vormals Zoo- und Zirkustierarzt (Zoologischer Garten Basel, Schweizer Nationalcircus), Leiter Kinderzoo Rapperswil, Berater diverser Institutionen und Initiant verschiedener Projekte im Bereich Brückenschlag zwischen Landwirtschaft und Agglomerationsbevölkerung, Verfasser des erfolgreichsten Tierbuchs der Schweiz „Die Tiere auf dem Schweizer Bauernhof“, das im Schweizerischen Freilichtmuseum lebend dargestellt wurde in Form des ersten Nutztierzoos. Er ist Mitarbeiter vieler Printmedien im In- und Ausland. Seine Sicht der Dinge trägt den Stempel fundierter Sachkenntnis, klarer Aussage und grösster Objektivität, da er frei von Abhängigkeiten ist.

 
  « zurück